Die sichere Cloud als Ziel: Partnerschaft von IBM und SAP

Cloud

Die IT-Riesen IBM und SAP vertiefen ihre Zusammenarbeit im Cloud-Bereich: Es wird eine Version der  SAP Cloud Platform für private Cloud-Anwendungen geben, die in der IBM Cloud integriert ist. Dadurch werden Implementierungen systemübergreifend vereinfacht und Unternehmen können Anwendungen mit optimaler Sicherheit in der Cloud laufen lassen.

Flexibilität auf jeder Plattform

SiliconAngle zitiert Arvind Krishna, Senior Vice President Hybrid Cloud und Director of IBM Research:

“Companies want the flexibility to run their workloads across any platform without having to rewrite everything as they go. IBM has committed to a hybrid cloud strategy and built an infrastructure-as-a-service platform that offers the versatility of public cloud as well as private, dedicated environments.”

 

Entwickler von Kundenunternehmen haben die Möglichkeit, eine Reihe von Entwicklungswerkzeugen beider Unternehmen im Rahmen einer Private Cloud zu nutzen. David Vellante, Chef-Analyst bei Wikibon, beschreibt in SiliconAngle die generellen Synergien von IBM und SAP:

“The overlap of IBM and SAP customers is very high.” (…)  SAP and IBM have both struggled to compete in the general-purpose IaaS market and so have concentrated on enterprise and hybrid cloud opportunities, he noted.

Die beiden IT-Riesen vertrauen einander schon lange: Bereits seit 46 Jahren bestehen Kooperationen. Die Beziehung geht bis zur Gründung von SAP 1972 durch ehemalige IBM Angestellte zurück.

In letzter Zeit hat sich auch in punkto Cloud-Partnerschaften mit anderen Anbietern einiges getan: IBM hat Kooperationen mit  Red Hat Inc., VMware Inc. und New Relic Inc. geschlossen  beziehungsweise bestehende Partnerschaften vertieft. Ziel dabei ist, Unternehmen bei der Migration in die Cloud zu unterstützen und von aktuellen Innovationen wie Containern zu profitieren.

Kommentare sind sehr willkommen