Ulrich Strack, CIO von Ritter Sport: Wie kommt die Schokolade in die Blockchain?

Ulrich Strack, CIO von Ritter Sport und Gunnar Sohn, Moderator des IBM Cebit Livestudios, haben über Schokolade und Blockchain gesprochen. Gunnar Sohn stellte direkt zu Anfang des Interviews eine Frage, die sich wahrscheinlich auch noch andere stellen:

“Wir haben ein tolles Thema: Warum gehört eine Schokoladentafel in die Blockchain?”

Strack erläutert im Video, warum die Blockchain auch in einer wirklich “greifbaren”, physischen Produktion Einzug hält. So geht es dem CIO von Ritter Sport hauptsächlich um Transparenz und Rückverfolgbarkeit, sowohl für das Unternehmen, als auch für den Kunden.

Parameter der Produktion

Es wird also alles vor, während und nach der Produktion – ähnlich wie in einem Karteikarten-System – gespeichert. Dadurch kann auf Knopfdruck jegliche Information, beispielsweise über die Temperatur, die verwendeten Cerealien, etc. ausgelesen werden.

Wieso die Blockchain besonders in Bezug auf Zucker und Kakao so wichtig für Ritter Sport ist, erklärt Strack im Interview:

Kommentare sind sehr willkommen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.