IT-Mittelstand auf der #Cebit18 mit den Schwerpunkten Bildung und Business – Wir werden darüber berichten im #Livestudio #IBM

Die Zukunft des deutschen IT-Mittelstands werde schon heute geschrieben, verkündet der Bundesverband IT-Mittelstand (BITMi).

“Um den Trends der Globalisierung und Digitalisierung nicht hinterher zu laufen, sondern sie zu gestalten, müssen wir jetzt damit beginnen, erfolgversprechende Maßnahmen umzusetzen. Die mit Abstand wichtigsten Themenfelder im Mittelstand der kommenden Jahre werden daher Investitionen gegen den Fachkräftemangel und die Förderung digitaler Geschäftsmodelle sein.”

Auf der CEBIT vom 11. bis 15. Juni beschäftigt sich der BITMi deshalb mit den Schwerpunkten Bildung und Business digitaler Mittelstand zu.

Die TH Brandenburg (THB) hat mit dem Mittelstandsverband ein Studienkonzept entwickelt, um den Fachkräftemangel zu bewältigen. Gemeinsam mit Professor Andreas Johannsen, Studiendekan Wirtschaftsinformatik der THB, wird das Studienkonzept auf der Pressekonferenz veröffentlicht. Weitere Konzepte des BITMi gegen den Fachkräftemangel werden ebenfalls auf der Pressekonferenz bekannt gegeben.

Die Förderung digitaler Geschäftsmodelle im IT-Mittelstand könnte nicht ohne eine bessere Vernetzung gelingen. Neben dem BITMi stellt auch das Kompetenzzentrum IT-Wirtschaft (KIW) sein Konzept einer vernetzten Zukunft vor. Das KIW informiert die mittelständisch geprägte IT-Wirtschaft und fördert die Vernetzung sowie die Realisierung kooperativer Geschäftsmodelle.

Die BITMi-Pressekonferenz auf der CEBIT ist am Dienstag, 12. Juni 2018, 14:00 Uhr in Raum 105/106, CC, Messegelände Hannover.

Kommentare sind sehr willkommen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.