Industrie 4.0 ist nicht rein technisch!

Gartner stellt drei Industrie 4.0 Mythen vor, die sich teilweise hartnäckig halten. Dennoch sind sie – wie es nun mal bei Mythen des öfteren ist – teilweise nicht richtig. Die wichtigste Erkenntnis: Industrie 4.0 wird von vielen mit einer rein technischen Vorstellung verknüpft. Das ist jedoch zu kurz gedacht. Wenn ein Unternehmen und dessen CIO in Zukunft auf dem neusten Stand arbeiten wollen, dann ist auch eine umfassendere Anpassung der Einstellung notwendig.

Mythen über IoT

“Mythos 1: Industrie 4.0 ist ein rein technologischer Ansatz”

Nicht korrekt, wie auch Gartner und CIO von IDG feststellen.

“Die Technologie fungiert nur als Enabler.”

Ganz klar die Hauptessenz: Die Technik ist lediglich die ausschlaggebende Kraft und somit natürlich auch von enormer Wichtigkeit. Die Umsetzung und vor allem das Verständnis und die Akzeptanz von Industrie 4.0 liegen aber bei den Mitarbeitern. So ist es die Aufgabe eines CIO die Implementierung transparent zu gestalten und deutlich zu kommunizieren, was durch Industrie 4.0 erreicht werden kann. Hierzu das Stichwort “Industrie 3.0”, das technischen Einsatz ohne Kommunikation mit Partnern beschreibt. 4.0 steht jedoch für den großen Austausch untereinander, der technologischen Fortschritt weitaus schneller übermittelt und alleTeilnehmern dadurch auf den neusten Standard bringt.

“Mythos 2: Industrie 4.0 betrifft nur produzierendes Gewerbe”

Nicht korrekt. Die Vernetzung betrifft alle. Denn durch Internet of Things lernen nicht nur Maschinen, sondern auch Dienstleistungsprogramme, Datenbanken, Research- oder HR-Tools und viel, viel mehr.

Es geht, laut Gartner, um das allgemeine Auflösen von Silostrukturen. Kooperationen verschiedenster Unternehmen, über Branchengrenzen hinweg sind die Zukunft.

“Mythos 3: Das Projekt “Plattform Industrie 4.0″ schafft übergreifende Standards”

Soweit die Wunsch-Vorstellung der Bundesregierung, die auch die Branchenverbände Bitkom, VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagebau) und ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik und Elektroindustrie) teilen. Gartner sieht das laut CIO skeptisch, da dieser Ansatz zu formalisiert und akademisch sei. Stattdessen haben die Analysten ein Reifegradmodell in fünf Stufen entwickelt.

Das Industrie 4.0 Reifegrad-Modell von Gartner. Copyright: Gartner

Wer sich diese Mythen vor Augen hält umgeht die Gefahr, sich auf die Entwicklungen der Technik alleine zu verlassen. CIOs müssen ebenso die Entwicklung der Mitarbeiter fördern, andernfalls können neue Systeme nicht implementiert werden.

Kommentare sind sehr willkommen