Künstliche Intelligenz und Machine Learning: Aufstrebende Schlüsseltechnologien

Laut einer aktuellen Gartner Prognose wird der globale Geschäftswert von Künstlicher Intelligenz (KI) für 2018 auf insgesamt 1,2 Billionen US-Dollar geschätzt. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Anstieg von 70 Prozent.

Hierzu betont John-David Lovelock, Research Vice President bei Gartner:

„Aufgrund von Fortschritten bei der Rechenleistung, dem Volumen, der Geschwindigkeit und der Vielfalt der Daten sowie Fortschritten bei tiefen neuronalen Netzen (DNNs) verspricht KI die disruptivste aller Technologien der kommenden 10 Jahre zu werden. Eine der größten Sammelquellen für KI-gestützte Produkte und Dienstleistungen, die von Unternehmen zwischen 2017 und 2022 erworben werden, werden Nischenlösungen sein, die einen spezifischen Bedarf sehr gut decken. Führungskräfte werden Investitionen in diese Produkte vorantreiben, die von Tausenden von eng fokussierten, spezialisierten Anbietern mit spezifischen KI-gestützten Anwendungen stammen.“

Michael Kroker verweist auf seinem Blog zudem auf eine gemeinsame Untersuchung von Reply und dem IT-Marktbeobachter IDG Research Services: Demnach rangiert Künstliche Intelligenz auf Platz 4 der Prioritätenliste von Firmen –  und das noch vor der Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Doch trotz des großen Potenzials dieser Schlüsseltechnologien sind viele Unternehmen hinsichtlich der Implementierung von KI und Machine Learning (ML) noch zögerlich. Ergebnis der gemeinsamen Untersuchung: Je größer die IT Abteilung eines Unternehmens, desto verbreiteter die Nutzung von KI. Künstliche Intelligenz wird bei knapp 60 Prozent der Unternehmen mit mehr als 500 IT-Spezialisten eingesetzt. Ganz anders die Relationen bei Firmen mit kleineren IT-Abteilungen: Hier haben lediglich 31 Prozent der Unternehmen eine Reihe von oder wenigstens erste KI-Applikationen implementiert.

Laut der Untersuchung wird der Einsatz von KI und ML in Zukunft aber deutlich zunehmen: Für die befragten Unternehmen gelten sie als Schlüsseltechnologien und rangieren hinischtlich der Prioritätensetzung noch vor Big Data und Analytics oder der Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Auf den ersten Plätzen gaben die befrgaten Unternehmen übrigens Cloud Computing, IT-Security- und IT-Service-Management an.

One comment

Kommentare sind sehr willkommen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.