WhatsApp und Facebook müssen nicht alles sehen: Apple ermöglicht Entzug der Zugriffsrechte

Gute Nachrichten auf der Zielgeraden zu GDPR: Mit dem aktuellen Betriebssystem-Update iOS 11.3 macht es Apple für Unternehmen jetzt möglich, geschäftliche und private Kontakte trennen. Anders als bei einem gemanagten Android-Smartphone greifen bei iOs alle Apps auf das gleiche Kontaktbuch zu. Keine optimale Lösung, schließlich ist gerade der Umgang mit personenbezogenen Daten momentan ein sehr sensibles Thema.

Mit iOS 11.3 können Nutzer jetzt Facebook und WhatsApp den Zugriff auf Kontaktdaten entziehen. Allerdings ist die Voraussetzung die Nutzung eines Enterprise-Mobility-Management-Systems (EMM), wie MobileIron, Cortado.

Carsten Mickeleit, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Cortado Holding AG, rät dazu auf Computerwoche.de:

„Zu beachten ist, dass hier ein reines Mobile-Device-Management-System (MDM) nicht ausreicht. Zur Umsetzung muss die Verteilung von iOS-nativen App Policies möglich sein. Das System muss also über eine native Mobile-Application-Management-Funktion verfügen, was aber bei vielen bereits Standard ist.“

Kommentare sind sehr willkommen