THINK: CIO soll Automatisierung treiben – Neue Einheit IBM Automation will mit Services und Software helfen

Axel Oppermann hat es schon immer gewusst – und gesagt: Automatisierung sollte ganz oben auf der Aufgabenliste des CIOs stehen. Angesichts von Fachkräftemangel und der digitalen Transformation gäbe es dazu keine Alternative, so der Analyst und das meinungsstarke Mitglied des CIOKuratoriums. Bestätigt wird er jetzt in vielfältiger Art und Weise. Joe Dwyer schreibt auf Forbes, dass man mit intelligenter Automatisierung beginne solle, bevor es an künstliche Intelligenz gehe:

Intelligent automation of a business is a prerequisite for AI. If you are thinking about jump-starting your artificial intelligence efforts, it is best to start by building your automation intelligence.

via Before Artificial Intelligence Comes Automation Intelligence

Russ Gould fordert den CIO explizit auf, die Lücken und Brüche zwischen Systemen, Prozessen und Personen mit Hilfe von Robotic Process Automation (RPA) in Verbindung mit künstlicher Intelligenz zu schliessen:

There is some urgency to bridge the gaps between systems, silos, processes and people — yet the transformation approach most often taken has focused on which technology to apply, rather than how to best solve the problem. CIOs who approach the customer journey in a more holistic way will be the automation trailblazers, proving the value of RPA and AI with real-world applications.

via Robotic Process Automation: This Is Just the Beginning

Vinod Khosla, Gründer von Khosla Ventures und Mitbegründer von  Sun Microsystems, stösst ins gleiche Horn und wer sitzt seiner Meinung nach im berühmten Driver Seat? Der CIO:

Structurally, the nature of work will change, and that change will be technology driven. If you ask the question in an organization today, who’s best equipped to lead to change? It’s the CIO,”

via The Wall Street Journal – CIO Journal – 16.3.2018

Sie sollen Automaitisierung umarmen. Meine Kolleginnen und Kollegen von der IBM haben zugehört. Auf der THINK Konferenz in Las Vegas haben sie jetzt eine eigene Einheit – IBM Automation – angekündigt, die sich in voller Breite mit Services und Software auf das Thema Automatisierung konzentriert. Laut einer Studie von HfS Research von 2018 haben 98 % eine Automatisierungs-Agenda und 4/5 der C-Suite fordern Automatisierung als Teil ihrer Geschäftsstrategie.

Neue Ausprägungen und Kombinationen der Automatisierung – von Robotic Process Automation über künstliche Intelligenz bis zur deutlich stärkeren Nutzung der vorhandenen Daten – würden hier mehr und mehr genutzt. IBM offeriert deshalb ein Portfolio an Angeboten, von Strategieberatung über die Entwicklung von Prototypen bis hin zu Automation as a Service:

Automatisierungstechnik Neuigkeiten

(Stefan Pfeiffer) 

Weitere Beiträge zum Thema:

IBM IBV Studie: Automatisierung ist eine Reise – und man muss sie beginnen

Diese “Soft Skills” benötigt man im Zeitalter der Automatisierung ODER wir brauchen Dich weiter, Axel

Arbeitsplatzverlust durch Automatisierung versus Fachkräftemangel und ständige Weiterbildung

Automatisieren: Nicht warten, jetzt starten (auch klein)

Schnell und schmutzig: Robotic Process Automation versus traditioneller Automatisierung

Neigen wir in der Welt von Everything-as-a-Service zur Überautomatisierung?

Heilsversprechen Automatisierung auch für Wissensarbeiter

 

2 comments

Kommentare sind sehr willkommen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.