Gartner CIO Agenda 2018: CIOs verbringen mehr Zeit mit und im Geschäft

(Natürlich) alle Jahre wieder: Gartner präsentiert seine 2018 CIO Agenda (Registrierung notwedig -, eine Umfrage unter rund 3.200 CIOs aus 98 Ländern. Und der Trend der vergangenen Jahre setzt sich fort, wie Andy Rowsell-Jones, Vice President bei Gartner in einem Posting darlegt:

“As digitalization and innovation take hold, and IT emphasizes information rather than technology, the CIO role is changing from delivery executive to business executive.”

via Here’s Why CIOs Will Be the New Executive Leaders – Smarter With Gartner

Die Rolle hat sich deutlich über den Lieferanten von Informationstechnologie ausgeweitet, so die Gartner-Umfrage. Der CIO habe gar keine Wahl: Wolle er relevant bleiben, müsse er seine Aktivitäten an den Geschäftsprioritäten der Organisation ausrichten. Genau deshalb würde der “durchschittliche” CIO auch im Vergleich von vor drei Jahren monatlich zwei zusätzliche Tage in Unternehmensführung verbringen. CIOs von Top-Unternehmen setzen ihren Schwerpunkt noch deutlicher, so die Studie. Sie investieren vier weitere Tage ins Geschäft.

In der fortschreitenden Digitalisierung ändere sich die Rolle auch vom reinen IT-Betrieb zur Orchestrierung von IT-Systemen. Die Cloud lässt grüßen. IT-Systeme müssen nicht mehr selbst betrieben werden, sondern können aus der Wolke bezogen werden. Geht schneller und somit auch dem digitalen Zeitalter angemessener. Ist ja theoretisch auch viel einfacher (wobei man Aspekte wie Sicherheit und Datenhaltung nicht vernachlässigen darf).

In den Unternehmen, die weit(er) in der digitalen Transformation sind, vermerkt die Gartner-Studie auch eine Bedeutungsgewinn. Dort berichten die CIOs meist direkt an den CEO und sitzen in der Geschäftsführung. Ergo …

(Stefan Pfeiffer)

Kommentare sind sehr willkommen