VOICE stellt 14 Forderungen an Bundesregierung: Keine weitere Marktkonzentration im Markt für Unternehmenssoftware, bitte – und was sind die anderen Forderungen?

Die VOICE, Anbieterverband der IT-Anwender, hat der Bundesregierung 14 Forderungen übermittelt – und bisher nur eine davon publiziert. Die publizierte Forderung unterstütze ich voll: Im Bereich Unternehmenssoftware und Anbieterplattformen soll es bitte keine weitere Marktkonzentration und daraus resultierende, potentielle Abhängigkeit entstehen. Bei der Auflistung von Plattformen: Warum werden dort Appstores, Suchmaschinen und soziale Netzwerke genannt? In Unternehmen geht es viel stärker um Betriebssysteme, Collaboration-Plattformen, ERP, Datenbanken & Co.:

Der Bundesverband der IT-Anwender fordert die künftige Bundesregierung auf, eine weitere Marktkonzentration im Bereich Anbieterplattformen und Enterprise-Software zu verhindern. Diese Forderung ist eine von insgesamt 14 Forderungen, die VOICE in Bezug auf die Digitalpolitik der Bundesregierung formuliert hat.

In den letzten Jahren haben sich starke Anbieterplattformen (Appstores, Suchmaschinen, Soziale Netzwerke) herausgebildet, die aufgrund der Eigendynamik des Marktes zu einer Konzentration auf wenige Anbieter geführt haben.

Weitere wettbewerbseinschränkende Effekte entstehen durch einzigartige Kundenbindungen beim Einsatz von Informationssystemen (z.B. ERP). Dabei muss der Kunde zum Teil so umfangreiche Mittel für Systemkonzeption, Schnittstellen zu anderen Systemen sowie Schulung der Mitarbeiter einsetzen, um produktiv zu werden, dass ein Anbieterwechsel zu einer extremen Hürde wird, auch wenn der gerade genutzte Anbieter bei weitem keine marktbeherrschende Stellung hat.

via News | VOICE-Bundesverband der IT-Anwender e. V.

Das Thema ist sicher undankbar und wird auch in vielen Unternehmen nicht adressiert. Warum soll man an etwas rütteln, was läuft? Never touch a running system. Da spielt dann der Preis plötzlich eine sekundäre Rolle. Schatten-IT, die Anwender oft als Antwort gegen schwer benutzbare IT-Systeme nutzen, machen halt mehr Arbeit. Fairerweise muss man auch konstatieren, dass in vielen Bereichen auch Anbieter gar nicht mehr oder nicht stark genug gegen die Oligopole angehen.

Und Politik und öffentliche Verwaltung sind ja auch nicht gerade hinterher, Open Source und Alternativen zu unterstützten. Das leidige Thema der Stadt München ist ja zu bekannt. Und da kann es auch Berichte über die Risiken der Abhängigkeit heben, so viele es will. Bequemlichkeit und “gute” Lobbyarbeit stechen im Zweifelsfall.

Zum Thema weitere Beiträge:

(Meinung von Stefan Pfeiffer: Die VOICE, Anbieterverband der IT-Anwender, hat der Bundesregierung 14 Forderungen übermittelt – und bisher nur eine davon publiziert. So wichtig diese Forderung ist – ich gehe darauf ein -: Was soll denn das? Was ist denn das für eine Kommunikationspolitik von Anwendern für Anwender und interessiertes Publikum? Ich habe übrigens beim VOICE die gesamten Thesen angefordert … Kann jeder über die oben verlinkte Seite der Pressemitteilung tun.)

One comment

  • Wollen die jetzt jeden Tag ein weiteres Türchen öffnen und eine Forderung veröffentlichen? Merkwürdiges Vorgehen.

Kommentare sind sehr willkommen