Kurz gemeldet: IBM Quartalszahlen für das vierte Quartal 2017

In der letzten Nacht hat IBM seine Zahlen für das vierte Quartal 2017 veröffentlicht. Nach einer lange andauernden Periode, in denen das Unternehmen seinen Umsatz nicht steigern konnte, ist dies im letzten Quartal erstmals wieder gelungen. Das Wachstum beim Umsatz von 3,6 Prozent liege vor allem an den Bereichen Security und Cloud Computing. Der Umsatz bei letzterem stieg um 30 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Manche Kommentatoren sehen in diesem Umsatzwachstum ein erstes Zeichen, dass die großen und seit langem andauernden Investitionen des Unternehmens in “neue” Geschäftsfelder wie Cloud Computing, Künstliche Intelligenz und Cyber Security beginnen, sich auszuzahlen:

“But the company’s fourth-quarter report is an encouraging sign that IBM’s financial performance is stabilizing, and perhaps the transformation effort led by Virginia M. Rometty, the chief executive, is gaining ground.”

Diese strategischen Geschäftsfelder machten nun 46% des IBM Gesamtumsatzes aus. Ein weiteres Zeichen der Auswirkungen der Investitionen in diese Bereiche ist auch die Tatsache, dass knapp die Hälfte der neuen Patente, die IBM im vergangenen Jahr erhalten hat, auf diese strategischen Bereiche wie KI, Cloud und Cyber-Security fielen.

One comment

Kommentare sind sehr willkommen