„Hallo, ich bin EVA, Ihre digitale Assistentin“: INTER Versicherung goes digital mit Chatbot EVA

Chatbots erfreuen sich in jüngster Zeit stark zunehmender Beliebtheit – und zwar sowohl bei Verbrauchern als auch auf Unternehmensseite. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Konsumenten finden einen stets verfügbaren, kompetenten Informationsgeber und Navigator für ihre Belange vor. Unternehmen andererseits können mit Hilfe von Chatbots ihre Servicequalität verbessern, Kundendialoge leichter auswerten und so noch punktgenauer die Wünsche ihrer Gesprächspartner erfüllen. Gerade Dienstleistungsunternehmen, zu denen auch die Banken und Versicherer zählen, entdecken mit Chatbots neue Möglichkeiten – auch Vertriebsmöglichkeiten. So wie INTER mit EVA.

“Hallo, ich bin EVA, Ihre digitale Assistentin.” Mit diesem Satz werden seit Anfang November Interessenten der Zahnzusatztarife der INTER Versicherung Mannheim auf der Landing Page vom kognitiven Chatbot „EVA“ begrüßt. Der in Zusammenarbeit mit IBM entwickelte Beratungsassistent beantwortet im Chat rund um die Uhr Fragen zum Produkt und unterstützt beim Online-Abschluss. „Wir stellen uns mit innovativen Produkten für die Zukunft auf und treiben die Digitalisierung mit Nachdruck voran“, betont INTER-Vorstandsmitglied Holger Tietz. Vertriebsvorstand Michael Schillinger ergänzt: „Wir haben bereits im vergangenen Jahr den Entschluss gefasst, unseren erfolgreichen Zahnzusatztarif INTER QualiMed Z ® Zahn online-abschlussfähig zu machen. Nun ist es soweit und wir können voller Stolz auch die zeitgleiche Einführung unseres Chatbots EVA verkünden, der den Online-Abschluss als hilfreiches Tool unterstützen soll.

Chatbot EVA beantwortet rund um die Uhr Fragen von Kunden zum Produkt und unterstützt beim Online-Abschluss von Versicherungen.

Chatbot EVA hilft als „empathische Versicherungsassistentin“
„EVA“ steht für “Empathische Versicherungsassistentin” und wurde von der INTER in Zusammenarbeit mit IBM bereits seit 2016 entwickelt. Ein umfangreiches Expertenteam hat zunächst die Einsatzmöglichkeiten der kognitiven Watson -Technologie evaluiert – mit dem Ziel, den Kunden einen spürbaren Mehrwert zu bieten, potenzielle Neukunden durch den Einsatz innovativer Leistungen zu werben und die Servicebereiche der INTER zu unterstützen. Das Ergebnis war ein neuer Ansatz zur Kundenkommunikation mittels Einsatz eines kognitiven Chatbots.

„Wir wollen unseren Kunden den Online-Abschluss mit EVA spürbar erleichtern. Sie können Fragen stellen und erhalten sofort die passenden Antworten sowie die wichtigsten Informationen rund um das Produkt und den Abschlussprozess. Zudem berücksichtigt EVA die relevanten Daten der Nutzer wie Alter, Tarif etc., die bereits außerhalb des Chats eingegeben wurden. Sie setzt darüber hinaus an den passenden Stellen Bilder und Tabellen ein – was gegenüber der telefonischen Beratung ein echtes Plus ist. Und nicht zuletzt macht es einfach Spaß, mit EVA zu chatten“, unterstreicht Michael Schillinger. Die Kunden werden Schritt für Schritt durch den Abschlussprozess geführt und benötigen dank der übersichtlichen Darstellung und dem einfachen Aufbau der Seite nur wenige Klicks, um die Versicherung abzuschließen.

EVA kommt gut an bei Kunden

„Das erste Feedback zu EVA und der Möglichkeit des Online-Abschlusses war ausschließlich positiv. Wir sind überzeugt, den richtigen Weg eingeschlagen zu haben, weshalb weitere digitale Lösungen in Zukunft sehr wahrscheinlich sind. In jedem Fall wollen wir unsere Zusammenarbeit mit IBM fortführen und nach innovativen Wegen suchen, unsere Service-Qualität weiter zu verbessern“, betont Holger Tietz.

Autor: Andre Dinzler, INTER Kommunikation

Dieser Artikel erschien zuerst auf dem IBM DACH THINK Blog.

One comment

Kommentare sind sehr willkommen