Und tschüss, Chief Digital Officer – Herzlich willkommen zurück CIO

Zum Jahresende noch ein Mutmacher für die CIOs, so sie diese überhaupt brauchen. In den letzte Monaten wurde von vielen mehr oder weniger klugen Köpfen und in den Medien vom Bedeutungsverlust des CIO und dem Erstarken des Chief Digital Officers gesprochen. Wir haben das hier auf CIOKurator immer zumindest in Frage gestellt – siehe die Links am Ende dieses Beitrags – , denn ein transformativer CIO wird sich immer auch als digitaler Transformateur verstehen und dieses Ziel maßgeblich voran treiben.

Nun stoßen auch zwei Analysten von Forrester in dieses Horn. Nach Beobachtung von Pascal Matzke, und Matthew Guarini schaut der CEO unterdessen immer in die Richtung seines Chíef Information Officers, wenn es um darum geht den digitalen Wandel zu fördern, indem sie die darunter liegenden, notwendigen Technologien im Unternehmen einführen, die Mitarbeiter digital weiterbilden und sich mit CMO und anderen Führungskräften zusammen tun, um die Transformation über Abteilungsgrenzen und Unternehmenssilos hinweg zu treiben und zu führen.

Angesichts des latenten Wandels und ständig notwendiger Reorganisationen schlagen die Forrester-Analysten vor, dass der CIO mehr wie ein Produkt Manager denken und halten sollte. Sie sollten sich vom postulierten “Bi-Modal Approach” abwenden und stattdessen – wen wundert es angesichts des derzeitigen Hypes – agilen Methoden, DevOps und Design Thinking zuwenden, um schneller neue Services bereitstellen zu können.

Laut Forrester ist das Hauptproblem der CIOs, die Talente mit richtigen digitalen Fähigkeiten zu finden. Sie schreiben in ihrem Report:

“Key to this will be showing they can win and retain the necessary talent, and upgrade the culture and structure of their organization, to align with the need for customer obsession.”

via CIOs are making the chief digital officer obsolete | Information Management

 

CIOs müssten deshalb ihre Abhängigkeit von tradtionellen Rekrutierungskanälen reduzieren und nach anderen Orten und Quellen suchen, um Talente zu finden, die ihre Teams digital vitalisieren.

Herzlich willkommen zurück, CIO und tschüss CDO.

Der Report von Forrester kann hier kostenplichtig erworben werden.

Weitere Beiträge zum Thema:

(Stefan Pfeiffer)

 

 

One comment

  • Und Lutz Martiny hat auf der CIOKurator-Sete auf Facebook kommentiert: “So langsam kann ich es nicht mehr hören/lesen. Das hatten wir doch schon vor dreißig Jahren von A bis Z durchgehechelt, außer neuen Namen für den DV-Leiter und seiner Funktion gibt’s nichts Neues. Die Aufgaben fließen immer noch dahin, wo sie einfach erledigt werden, unabhängig vom Jobtitel. Lasst uns kreative , IT-affine und prozessorientierte Leute ranziehen/fördern und die Leute von gestern in Rente schicken, und nicht um Cxx labern.”

    Wir haben geantwortet:

    Kein Widerspruch, Euer Ehren. Titel hin, Titel her. Es kommt auf die individuellen Fähigkeiten und die Chancen und Möglichkeiten im jeweiligen Unternehmen an. Die Titeldiskussion sollte man lediglich als Vehikel benutzen, um bestimmte Themen zu transportieren.

Kommentare sind sehr willkommen