Was die Cloud, das Internet of Things und Predictive Analytics mit dem Schutz der Nashörner zu tun hat

Was haben die IBM Cloud und das Internet of Things (IoT) mit Nashörnern und dem Welgevonden Game Reservat in Südafrika zu tun? Das über 37.000 Hektar großen Reservat ist Heimat der meisten weltweit verbliebenen Nashörner. Und hier sind wir dann auch bei einem sehr traurigen, ja tragischen Thema, das Handeln erfordert, wenn man diese Zahlen liest:

  • Over the past decade, more than 7,000 rhinos were killed across the African continent
  • In 2016, more than 1,000 were killed in South Africa alone
  • If this rate continues, some say, the rhino could become extinct in less than a decade

via Protecting endangered rhinos with IBM Cloud and Watson IoT

7.000 Nashörner wurden im letzten Jahrzehnt in Afrika getötet, in 2016 alleine 1.000 in Südafrika. Wenn es so weiter geht, werden die Nashörner in weniger als 10 Jahren ausgestorben sein. Alarmierend. In diesem Video erklären die Kollegen von IBM in Südafrika, wie sie den Bestand mit Hilfe modernster Technologien stabilisieren wollen:

Beeindruckend, wie hier Sensoren eingesetzt werden, Bewegungs- und Verhaltensdaten der Tiere analysiert werden, um so aktiv gegen Wilderei vorzugehen. Tiere verhalten sich offensichtlich je nach Bedrohungsart anders. Die Daten der mit Sensoren ausgestatteten Tiere werden über ein Netzwerk in die IBM Cloud übertragen, in einem Kommandozentrum mit Predictive Analytics ausgewertet und die Ranger werden aktiv, hoffentlich bevor die Wilderer zuschlagen.

Die ersten Ergebnisse sind ermutigend nicht nur für die Nashörner, sondern auch für alle bedrohten afrikanischen Tiere, wie Chairman des Welgevonden Game Reservats in einem Blogbeitrag darlegt:

As a result, animals such as the Zebra become sentinels to their rhino brethren, and their response patterns trigger an early warning system that allows the reserve to proactively respond as soon as poachers are detected, long before any attack on a rhino might occur. This idea of a proactive, predictive system is something that existing technology-based solutions have been unable to provide, and for Welgevonden Game Reserve, it represents the next level of defence.

Based on early results, the IoT may be the answer to an age-old problem, one that could remove threats that have haunted rhinos for years. But it doesn’t end there. These same solutions will protect other African animals that are targeted by poachers, such as the African elephant, lion and other predators. It could also be used to help the plight of other animals threatened by poaching all over the globe.

via Protecting endangered rhinos with IBM Cloud and Watson IoT

(Stefan Pfeiffer)

Kommentar verfassen