Künstliche Intelligenz: Der Kampf der CIOs mit dem Hype

Der Hype Cycle for Emerging Technologies ist der dienstälteste Hypecycle des Analystenhauses Gartner. In diesem Jahr steht ein Trendthema über allem: Künstliche Intelligenz.

Das Gute daran ist, dass dadurch das Thema eine breite Öffentlichkeit bekommt und dass sich Organisationen, Universitäten und Unternehmen damit beschäftigen, sowohl mit der Grundlagenforschung als auch mit konkreten Anwendungen. Die Herausforderung dabei ist jedoch, den Hype vom Wesentlichen zu trennen und zu erkennen, was wirklich dran ist an dem Thema. Das zeigt nicht zuletzt die Diskussion rund um IBM Watson, auf die die CEO Ginny Rometty vor einer Woche in einem Interview mit Bloomberg auch eingegangen ist:

“IBM is an $80 billion company. So when people say, “My goodness, why hasn’t this thing grown IBM by two?” I think that’s a very unrealistic expectation. You teach these systems. Those of you that work with them, you and they have to learn and teach. Watson is exactly where we thought it would be. When we did our very first oncology teaching with Watson—the very first was lung, breast, and colon cancer—it took the doctors a year to train Watson.”

Letztendlich geht es also um das Managen von Erwartungshaltungen, die dank des Hypes rund um künstliche Intelligenz in Unternehmen manchmal unrealistisch hoch sein können. Damit haben natürlich auch die Verantwortlichen der Evaluierung und Implementierung zu kämpfen, also die CIOs.

Die Analysten von Gartner haben daher einige Beiträge veröffentlicht, die CIOs eine erste Orientierung im undurchdringlichen Wust an Beiträgen und Meinungen zu KI geben sollen.

Im ersten Beitrag “Steer Clear of the Hype: 5 AI Myths“, zählen die Analysten einige Gerüchte auf und geben dazu ihre Antwort, so zum Beispiel:

  1. Buy an AI to solve your problems
  2. Everyone needs an AI strategy or a chief AI officer
  3. AI has human characteristics”

Grundsätzlich befänden sich Unternehmen, so Gartner, beim Thema künstliche Intelligenz noch immer eher in der Ausprobier-Phase und das sei auch gut so:

“Wisely for now, most organizations’ commitments are tentative and more oriented toward experimenting and learning, rather than trying to transform their enterprise or industry as fast as they can.”

Für diejenigen CIO, die sich näher mit dem Nutzen von künstlicher Intelligenz für das eigene Geschäftsmodell auseinandersetzen wollen, bietet Gartner einige Key Insights und Empfehlungen.

Grundsätzlich sei KI die Chance für CIOs, sich als strategischer Lotse für ihre Vorstände zu positionieren und damit den üblichen Weg der Entscheidungsfindung und Ausführung umzudrehen:

“CIOs are in the perfect position to educate the company’s CEO and board about recent developments in AI  and illustrate how AI might influence their business and their competitive  landscape. By following this approach, CIOs can potentially flip the traditional engagement model between IT and the business, influencing business strategy at the outset, rather than simply developing implementation projects that follow up on  the executive team’s decisions.”

Die am weitesten fortgeschrittenen Bereiche seien Spracherkennung und -verarbeitung sowie Bildverarbeitung und hier sollten sich CIOs vor allem beim Ausbau von Wissen und Fähigkeiten konzentrieren.

Die Zeit sei laut Gartner reif für die konkrete Auseinandersetzung mit künstlicher Intelligenz:

“Market conditions for commercial success with AI technology are well-aligned, making AI safe enough for CIOs to investigate, experiment with and strategize about potential application domains.”

2 comments

  • Es kann kein “hype” sein denn die von mir entwickelte Technologie der Gehirnsimulation ist längst da (www.moravcik.info), die Politiker wollen sie aber nicht in Tat umsetzen.
    Daher müssen die täglich verbreiteten unsinnigen KI-Berichte in den Medien für einen Teil der globalen Verschwörung gehalten werden!

    • Dann sollten Sie sich beim Human Brain Project der EU bewerben. Bislang gelingt doch die Hirn-Simulation nicht wirklich. Aber Sie könnten das in einem Live-Hangout beim CIO-Kurator gerne unter Beweis stellen.

Leave a Reply