Content Marketing heute: Magnet statt Megaphon – Anne M. Schüller

Besser hätte man es nicht formulieren können, wie es Anne Schüller tut. Passt hervorragend zu unserem CIOKurator und den Gedanken, die wir uns darum gemacht haben. Quasi ein – neudeutsch – Mission Statement:

Dabei geht es nicht um Getöse, sondern um Unwiderstehlichkeit. Magnet statt Megaphon heißt dieser Weg. Das Unternehmen ist zwar präsent, tritt aber nur dezent als Urheber auf. Content soll Interesse wecken, Reputation erzeugen, Expertise vermitteln, Vertrauen aufbauen und die anvisierten Zielpersonen an den Anbieter und seine Produkte heranführen.

Content-Marketing will außerdem Bestandskunden loyalisieren, eine Themenwelt besetzen, für Gesprächsstoff sorgen und Wettbewerbsvorteile erringen. Somit zielt Content sowohl auf die Direktansprache bestehender und potenzieller Kunden als auch auf eine breite Öffentlichkeit.

via Organisation generated Content: Alles außer platter Werbung – Touchpoint Blog Anne M. Schüller

Bei uns kommt sicher noch der Anspruch des CIO Kuratoriums hinzu, Inhalte für unsere Zielgruppe CIOs, IT Entscheidungsträger und digital interessierte Meinungsführer auszuwählen (zu kuratieren) und zu kommentieren. Und ja, auch bei uns gewinnt Video noch vor Audio immer mehr an Bedeutung, vor allem dank unseres Live Streamers und „Interviewisten“ Gunnar Sohn.

Mal schauen, wann wir anfangen, chatbot-fähigen Content zu generieren. Der Start ist nun einige Monate gemacht. Wir werden in Kürze weitere Formate hinzufügen und Ideen und Vorschläge sind, wie es Gunnar und ich auch in diesem Video sagen, willkommen.


(Stefan Pfeiffer)

Kommentar verfassen