IBM Institute for Business Value: Deutschland als wirtschaftliches Powerhouse?

Deutschland ist Exportweltmeister. Deutschland ist Weltmarktführer in… hier konnte man jahrzehntelang jeweils gerade aktuelle, innovative Branchen ergänzen. Doch wie ist der aktuelle Status Quo von Deutschland als Wirtschaftsmacht? Zeit für eine Bestandsaufnahme, kurz vor der Wahl.

Das IBM Institute for Business Value untersucht in seinem Executive Report das „Powerhouse Deutschland” und die aktuellen Herausforderungen, vor denen die Wirtschaft steht. Beispielsweise sieht das IBV durchaus gewisse Innovationshindernisse, etwa dass die „deutsche Organisationskultur Innovation hemmt“ und „lebenslanges Lernen zu wenig gefördert wird.“  Gerade die typisch deutsche „Organisiertheit“, für die Deutsche im Ausland oft Lob erhalten, ist also gleichzeitig auch ein Hemmschuh gegen Investitionen.

Welche Herausforderungen müssen deutsche C-Level Executives noch angehen, um auch weiterhin ein so starkes Powerhouse zu bleiben? Ein ganz großer Punkt ist sicherlich die Digitalisierung. Das IBM Institute for Business Value hat 2016 in diesen Zusammenhang 5676 Führungskräfte weltweit befragt, 353 davon in Deutschland.

Herausforderung Digitalisierung

Digitale Technologien verändern derzeit Unternehmen und Branchen, mit beginnendem Einfluss auf die Realwirtschaft. Die deutschen Führungskräfte aus unserer Umfrage erkennen diese neue Realität. 84% geben an, dass sich das Kundenkaufverhalten von einer Produktorientierung hin zur individuellen Erfahrung wandelt. 82% sagen, dass die Grenzen zwischen traditionellen Branchen verschwimmen und von Grund auf umgeformt werden. Und 86% sorgen sich über Wettbewerb aus neuen und unerwarteten Richtungen. Die Auswirkung dieser Kräfte auf ihre Unternehmen wird tiefgreifend sein; allerdings tun sich viele schwer zu verstehen und vorherzusagen, wie sie darauf reagieren sollten.

Manch CEO fremdelt also noch mit der digitalen Transformation. Was aber definitiv weiterhin als Deutschlands neue alte Stärke gesehen wird: Der Bereich innovative Technologien.

Top in Technologie

„Aus der Sicht deutscher Führungskräfte ist das Land als Technologieinnovator für die Welt gut aufgestellt; ihre Zuversicht in dieser Hinsicht ist höher als die ihrer Kollegen in fast allen anderen großen Volkswirtschaften. Trotz der Unsicherheit innerhalb und außerhalb Europas steht ein deutlicher Teil der von uns befragten Führungskräfte hinter Deutschland als offenem, global integriertem und forschungsgetriebenem Land.“

Auf die Frage nach der größten strategischen Chance für die eigene Volkswirtschaft in den nächsten fünf Jahren antworten deutsche Führungskräfte dementsprechend mit 55 Prozent: „Ein globaler Technologieinnovator zu sein“. In den USA sind dies dagegen nur 35 Prozent.

Top in Technologie, aber Aufhol-Potenzial in Digitalisierung und Innovation – der IBV Executive Report bestätigt mit seiner Umfrage und Analyse, dass im Powerhouse Deutschland noch einige Stellschrauben gedreht werden müssen.

Den Executive Report des IBM Institute for Business Value können Sie hier herunterladen.  Und auf dieser Seite finden Sie ergänzende Infos.

Kommentar verfassen