EGMR: Überwachung der elektronischen Kommunikation eines Arbeitnehmers Verletzung seiner Privatsphäre

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat eine Entlassung wegen privater Internetnnutzung am Arbeitsplatz für nicht rechtens erklärt. Die Überwachung der elektronischen Kommunikation eines Arbeitnehmers bedeute eine Verletzung seiner Privatsphäre, urteilte das Gericht am Dienstag in Straßburg. …

… Die Klage wurde daraufhin von den 17 Richtern der Großen Kammer des Gerichts überprüft. Deren Entscheidung ist rechtskräftig und könnte die Rechtsprechung in den 47 Mitgliedsländern des Europarats maßgeblich beeinflussen.

via EGMR: Entlassung wegen privater Internetnutzung nicht rechtens

Das könnte ein Zeichen setzen.

(Stefan Pfeiffer)

Ein Kommentar

  • Ob die Kollegen von TechRepublic richtig liegen, dass US-Arbeitgeber nicht betroffen sind. Ich habe da meine Zweifel, wenn es um europäische Angestellte amerikanischer Arbeitgeber gibt. Oder was sagen die werten Juristen dazu?

    „1. On Tuesday, the European Court of Human Rights ruled that companies must inform employees if their work email accounts are going to be monitored, and that such monitoring must not infringe upon employee privacy.

    2. The ruling came after a case in Romania in which an employee was fired for sending messages to family members from his work account.

    3. US employers still retain the right to monitor employee email; however, this ruling may eventually impact those policies as well.“
    via European companies must alert employees if work email is being monitored – TechRepublic
    (http://www.techrepublic.com/article/european-companies-must-alert-employees-if-work-email-is-being-monitored/)

Kommentar verfassen