Gartner: Die Bausteine des digitalen Arbeitsplatzes

Gartner empfiehlt den unten dargestellten Rahmen, um den digitalen Arbeitsplatz (Digital Workplace) erfolgreich zu implementieren:

critical-components-of-dw

via Gartner Highlights Eight Critical Components of a Digital Workplace

Rund um 3 Kernbereiche, der Orientierung am Geschäft, der Ausrichtung an den Mitarbeitern und der Koordination mit der IT werden 8 Bausteine aufgeführt: Die Vision, was man erreichen will muss da sein, eine Strategie definiert sein, wie man dies erreichen will, und man sollte sich auf eine Metrix einigen.

Orientierung am Mitarbeiter soll laut Gartner im Mittelpunkt stehen, damit die effektiver arbeiten können. Man soll das große Bild im Kopf haben, klein beginnen und sich gegenwärtig sein, dass ein moderner digitaler Arbeitsplatz jSysteme, Prozesse und Rollen in der Organisation verändern werde. Dies beinhalte auch die Neugestaltung wichtiger Prozesse, die auch einen messbaren Einfluss auf das Geschäft haben.

Schließlich solle man auch den Zugriff auf Informationen und Inhalte überdenken. Die Arbeitsplatzerfahrung müsse sich daran orientieren, wie man heute privat Technologie nutze. Informationen müsse im richtigen Kontext zum richtigen Zeitpunkt unter Nutzung von Algorithmen und Analytics zur Verfügung gestellt werden. Auf der Plattformebene könnten dann auch – so Gartner – neue Technologien wie künstliche Intelligenz, das Internet of Things und neue Ökosysteme ins Spiel kommen. Und natürlich müsse man sich überlegen, wie man neue Technologien nutzen könne, ohne die Architektur ständig ändern zu müssen.

(Stefan Pfeiffer)

Kommentar verfassen