Zwei besonders wichtige Schmerzen beherrschen noch immer den modernen Arbeitsplatz: die Flut von E-Mails und die Verwaltung von Dateien und Dokumenten. Mit letzterem beschäftigt sich auch der Magische Quadrant von Gartner für „Content Collaboration Platforms“ (CCP). Wieder mal ein neuer Begriff. Der bisher benutzte Terminus Enterprise File Sync and Share (EFSS) wird durch CPP abgelöst.

Im Quadranten der führenden Anbieter taucht Box als Marktführer auf, aber auch Microsoft, Dropbox, Citrix oder Google schaffen es. Etwas pikant ist, dass Box sowohl Partner von Microsoft – Box läuft auch in der Azure-Cloud – wie auch hier Wettbewerber zu OneDrive for Business und Sharepoint ist. Box hat daneben entsprechende Vereinbarungen mit IBM und AWS.

CMSWire Virginia Backaitis Gartner image 8-10-17via Microsoft, Box Top Gartner’s New Content Collaboration Platforms MQ

Zum Thema Enterprise Content Management und Box habe ich mich hier auf dem CIOKurator schon geäußert:

Box hat sicher einen sehr guten Start hingelegt und sich sukzessive weiter entwickelt. Die geschlossenen Partnerschaften – nicht nur mit IBM – sind clever eingetütet worden. Eine – wenn nicht die entscheidende – Frage wird sein, wie sich Box im breiteren Umfeld des Digital Workplace positioniert. Hier geht es dann um mehr als nur dokumentenorientierte Lösungen. Neue, stark ge-„hypte“ Lösungen zur Konversation wie Slack oder Microsoft Teams tummeln sich ebenso wie unterdessen schon fast traditionelle Lösungen für Enterprise oder Social Collaboration wie IBM Connections. Unternehmen wie Microsoft – in der engeren Konkurrenz mit Box durch OneDrive und Sharepoint – versuchen Monopole zu etablieren oder zu stärken und auch Google positioniert sich mit einem breiteren Portfolio. Box wird sich jenseits der eigenen Produktinnovation einen Platz und starke Alliierte suchen müssen, um im Digital Workplace relevant zu sein. Vielleicht sind dies IBM und Cisco, zu denen es ja wie oben beschrieben enge Beziehungen gibt.

via Wird Box Documentum und Microsoft SharePoint ersetzen? Oder braucht es mehr? –  CIO Kurator 

(Stefan Pfeiffer)

 

Posted by Stefan Pfeiffer

Stefan Pfeiffer ist seit 2007 bei der IBM in verschiedenen Marketingpositionen tätig. Als gelernter Journalist hat er natürlich eine Leidenschaft für das Schreiben, die er hier im CIO Kurator, aber auch in seinem persönlichen Blog DigitalNaiv auslebt. Seine inhaltliche Leidenschaft im IT-Umfeld gilt dem digitalen Arbeitsplatz, dem Digital Workplace. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“.

Kommentar verfassen