Sicherheit und Vertrauen mit Blockchain

Die Blockchain Technologie hat das Labor verlassen und ist in immer mehr wichtigen und zukunftsträchtigen Branchen im Einsatz. Und die Veränderungen im Geschäftsleben, die sich daraus ergeben werden, können gar nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Irving Wladawsky-Berger, der auf eine fast 40jährige Karriere bei IBM zurückblicken kann, sieht dies folgendermaßen:

For the past two years, I’ve read lots of article on blockchain technologies, and written over 15 entries in my blog on the subject.  When discussing the long-term potential of blockchain, I once more find myself saying something like: Blockchain has the potential to transform the economy, society and our personal lives.  And, to help me better understand how such a transformation might evolve over the years, I’ve found it quite useful to compare the current state of blockchain to that of the Internet in its early years.

Internet-Experte und IBM-Urgestein Wladawsky-Berger sieht das Internet und Blockchain dabei nicht als zwei unterschiedliche bahnbrechende Technologien, sondern als zwei Teile einer jahrzehntelangen Evolution, die unsere heutige digitale Infrastruktur prägen. Dabei bringt Blockchain genau in diesen Bereiche Verbesserungen, die im „klassischen“ Internet noch ausbaufähig waren: Sicherheit, Komplexität und Vertrauen.

Die Blockchain-Technologie wird die Sicherheit von Transaktionen eklatant erhöhen: Irving Wladawsky-Berger schreibt in seinem Blog Post:

Blockchain technologies should help us enhance the security of digital transactions and data, by developing the required common services for secure communication, storage and data access, along with open source software implementations of these standard services.  As was the case with key Internet protocols, we would expect such standard blockchain services to be support by all blockchain platforms, such as Hyperledger and Ethereum.

Stichwort Komplexität: Unternehmen, Lieferketten und wirtschaftliche Ökosysteme werden immer komplexer, und gleichzeitig nehmen internationale Verträge immer mehr zu. Durch die Blockchain-Technologie können diese nun in Datenbanken allen Vertragspartnern zugänglich gemacht werden und somit werden auch evtl. Änderungen oder Ergänzungen für alle Vertragspartner einsehbar. Durch diese Transparenz wird eine ganz neue Vertrauensbasis für die Zusammenarbeit geschaffen – auch und gerade für Vertragspartner, die sich vielleicht zuvor im Leben noch nie begegnet sind.

Blockchain in immer mehr Branchen

Blockchain hat also definitiv das Potenzial, ein ganz neues Level der Kooperation zu ermöglichen. Aber wo genau ist Blockchain heute eigentlich schon überall zu finden? Zum Beispiel im Bildungssektor:

Sony wird in Partnerschaft mit IBM eine neue Blockchain-basierte Bildungsplattform entwickeln. Die Plattform ermöglicht Pädagogen den Informationsaustausch über Lernfortschritte von Schülern. Mit dieser Plattform soll es außerdem möglich sein, Datensätze von Schülern zu sichern und zu teilen.

Blockchain hält auch im Klassenzimmer Einzug.

Masaaki Isozu, Präsident von Sony Global Education, sieht das Potenzial von Blockchain dabei ganz ähnlich wie Wladawsky-Berger:

Die Blockchain-Technologie hat das Potenzial, Systeme in einer Vielzahl von Branchen zu beeinflussen und der Bildungsbereich ist da keine Ausnahme. Bildungsdaten können sicher auf der Blockchain gespeichert und unter den berechtigten Benutzern geteilt werden.

Bildungssektor, Energiebranche, Finanzwelt – es gibt viele Branchen, die mit Blockchain innovative, neue Geschäftsmodelle entwickeln. Auf dem IBM THINK Blog finden sich zum Thema Blockchain noch weitere aktuelle Branchen-Beispiele. Und wer noch mehr vom Experten Wladawsky-Berger lesen will: Der CIO Kurator hat sich in einem früheren Post bereits auf ihn bezogen.

 

Ein Kommentar

Kommentar verfassen