Fünf Minuten mit dem CIO bei Siliconrepublic – und zwar mit der IBMerin Cristina Cabella. Cristina Cabella hat als Chief Privacy Officer weltweite Verantwortung für Datenschutz, Informationsrichtlinien und deren Umsetzung bei IBM. Und sie ist Italienerin. Aber was hat das damit zu tun? Nun – den Europäern wird ja oft ein geradezu obsessiver Umgang mit Datenschutz nachgesagt. Und das ist gut so.

In diesem Punkt scheint bei IBM ein europäischer Wind zu wehen. Cristina Cabella dazu:

„Well, let’s make a distinction between IBM and the external world. In IBM for sure, we have a history with privacy. We were one of the very first to start with this journey decades ago. There is an understanding and a culture around the protection of data, and the effort we are making now is to announce that culture, turning it from purely a compliance aspect, which it remains; but also, it is a great opportunity of making ourselves the trusted provider for customers.

Deshalb sieht  Cristina Cabella auch die herannahende Datenschutz-Grundverordnung GDPR als Chance, um umfassenden Datenschutz auf die generelle Agenda zu heben. Natürlich ist es aber auch eine Herausforderung für diejenigen, die es umsetzen müssen:

“I wouldn’t deny that there is complexity around the implementation of GDPR, but I truly believe it is an opportunity because the world is built and fuelled by data. So, we must find ways to have an enhanced level of accountability and responsibility for the processing of the data.”

Und hier auch das komplette Interview als Video:

(Verena Krebs)

Posted by Verena Krebs

Senior Consultant, Content&PR Text100

One Comment

Kommentar verfassen