Digitalisierung pur: Vernetzte Hausgeräte erfordern neue IT-Architektur und Organisation bei BSH

Interessanter Beitrag zur IT Strategie und Rolle des CIO’s bei BSH Hausgeräte GmbH. Getrieben von der Digitalisierung sieht man hier, wie sich IT-Architektur, Organisation und Arbeitsweisen ändern (müssen).

  • Die neue Demand-Organisation löst die die alte stark Silo-gesteuerte Organisation ab
  • Agilität ist mehr eine Frage der inneren Einstellung als der Methoden.
  • Mit der neuen dezentralen Regionalstrategie verlagert BSH Verantwortung und Kompetenzen in die Fläche
  • Die IT soll sich auf wenige, aber dafür wichtige Themen fokussieren, permanentes Multitasking schadet nur

über Agil, dezentral und offen: Die Digitalstrategie von BSH Hausgeräte – cio.de

Natürlich ist das Geschäft durch die immer weiter zunehmende Vernetzung von Haushaltsgerten geprägt und CIO Joachim Reichel von der BSH Hausgeräte GmbH stellt fest:

„Bis 2020 werden die meisten Hausgeräte vernetzt sein“

Und BSH vernetzt ihre Internet-fähigen Hausgeräte über die IoT Plattform „Home Connect“, sendet die Daten in eine Cloud, um sie dort für bessere Services zu analysieren. Das hat natürlich tiefgreifenden Einfluss auf die IT und das Operating Model.

„Die Digitalisierung hat gewaltige Rückwirkungen auf die IT, weshalb wir das Target Operating Model der IT verändert haben.“

Der Weg bei der BSH Hausgeräte GmbH geht hin zu Microservices und Enterprise-Service-Bus, um beweglich zu sein. Mehr Informationen finden Sie hier auf CIO.de.

(Stefan Pfeiffer)

Kommentar verfassen