Gerüchteküche: Interesse von Amazon an einer Übernahme von Slack?

Die Gerüchteküche rund um Slack hat schon des Öfteren gebrodelt. Vor geraumer Zeit wurde schon einmal Microsoft ins Spiel gebracht, die dann jedoch ihr eigenes Produkt Microsoft Teams in den Markt brachten. Der Preis für Slack dürfte seitdem gestiegen sein. Nun gehen Gerüchte um, ob Amazon vielleicht zuschlägt. Für eine stolze Summe.

Falls Amazon „außer“ mit Amazon Web Services ernsthaft ins Geschäft mit B2B Unternehmenslösungen gehen will, wäre Slack sicherlich ein Entrée, um das glaubhaft zu belegen. Aber wie gesagt … Viele Dollares für Dolores. Und zu Alexa habe ich mich ja schon hier geäussert.

Was meint Ihr/was meinen Sie dazu? Macht das Sinn?

Corporate chatroom startup Slack Technologies Inc. has received recent inquiries about a potential takeover from technology companies including Amazon.com Inc., people with knowledge of the situation said, a deal that would be the internet-commerce giant’s biggest ever.

San Francisco-based Slack could be valued at at least $9 billion in a sale, the people said. …

Representatives for Amazon.com and Slack declined to comment. …

Echo, the company’s voice controlled speaker, embeds Amazon even further in people’s lives by making it easy to order from the website or even from a pizza delivery company.

The launch of Chime put it in direct competition with Microsoft’s Skype and Cisco Systems Inc.’s WebEx service in providing conferencing to corporate clients. The service was added to an increasing roster of AWS products, including security systems, a business intelligence service named Quicksight and hardware to allow customers to securely transfer large amounts of data — all aimed at business clients.

über Technology – Bloomberg

Und auch auf ZDNet wird kommentiert:

IT MAKE SENSE

  • Amazon’s profits are driven by Amazon Web Services and that unit has disrupted the enterprise technology pecking order in the last decade. ..,
  • Slack is building its enterprise footprint nicely.
  • AWS and Slack could advance AI. Slack’s AI could be helped with AWS knowhow and minimize the noise of its service. Slack and Alexa combined with AWS‘ developer army could be a juggernaut on the AI front. …

IT’S NUTTY

  • Paying $9 billion for Slack would be out of character. …
  • Collaboration is a tough market. …
  • If Slack is truly the future of enterprise software then why sell now? …

über Amazon and Slack? A $9 billion coin flip between ‚makes sense‘ and crazy | ZDNet

Ich habe natürlich auch meine Meinung, aber bin ja als IBM’er potentiell „Betroffener“: Slack alleine wird es angesichts der Platzhirsche Microsoft, Google, IBM und einem Herausforderer Facebook schwer haben, langfristig im Markt zu bestehen, ist also ein klassischer Übernahmekandidat, allerdings bereits mit einem sehr stolzen Preis. Aber ist für Slack genau jetzt der Punkt zum Verkauf, solange der Hype noch anhält?

Zu Amazon und anderen potentiellen Aspiranten: Wer ernsthaft in den Enterprise Collaboration-Markt – den Markt für Unternehmenslösungen für Zusammenarbeit und Kommunikation – neu einsteigen will, der müsste sich in zwei Gebieten positionieren: im Markt für Dokumentenverwaltung à la Dropbox oder Box und im Markt für Kommunikation à la Slack. Allerdings müsste der Preis stimmen. Und ¢ 9 Milliarden sind ein gehöriges Wort.

(Stefan Pfeiffer)

4 Kommentare

Kommentar verfassen