Viele Unternehmen werden die Fristen der EU-DSGVO nicht einhalten – computerwoche.de

Wir haben ja hier im Blog schon desöfteren über GDPR (General Data Protection Regulation) bzw. EU-Datenschutz- Grundverordnung (EU-DSGVO) hingewiesen. Zum Mai 2018 treten die entsprechenden Regelungen in Kraft. Trotz der Androhung signifikanter Strafen hinken die Unternehmen in der Vorbereitung auf die neuen Richtlinien deutlich hinterher, so eine aktuelle Studie des Beratungshauses Carmao:

Lediglich jeder zehnte Topmanager erwartet, dass die unternehmenseigene Datenschutzorganisation den Ansprüchen der EU-DSGVO bis Ende dieses Jahres und damit schon deutlich vor der Frist gerecht werden kann. Bis zum 25. Mai 2018 wird aber nach den Bekenntnissen der Befragten nur ein weiteres Drittel den Anforderungen genügen. Also nehmen 57 Prozent der Unternehmen in Kauf, sich für eine gewisse Zeit auf datenschutzrechtlich unsicherem Boden zu bewegen. Fast jeder fünfte Firmenchef gibt sogar an, erst 2019 oder später die Pflichten der EU-DSGVO ausreichend erfüllen zu können

Source: Datenschutz zweitrangig?: Viele Unternehmen werden die Fristen der EU-DSGVO nicht einhalten können – computerwoche.de

(Stefan Pfeiffer)

Vorherige Beiträge zum Thema:

Leave a Reply