Der CIO und die IT haben die Verantwortung für Industrie 4.0-Projekte, so eine aktuelle Umfrage von IDG:

Die IT-Abteilung gibt auch allgemein beim Thema Industrie 4.0 den Ton an. In 45 Prozent der Firmen hat der IT-Leiter den Hut bei der Modernisierung der Produktion auf. Auffällig hoch ist hier der Wert bei den IT-Leitern selbst. 60 Prozent der Befragten sagen, dass sie in ihrem Unternehmen hauptsächlich für Industrie 4.0 zuständig sind. Gemeinsam mit den 28 Prozent für den CIO oder IT-Vorstand kommt die IT-Abteilung damit auf einen Wert von 72 Prozent. In Großunternehmen liegt der Wert hier sogar bei 95 Prozent.

Source: IDG-Studie „Industrie 4.0“: Industrie 4.0: Die IT-Abteilung gibt den Ton an – computerwoche.de

Und investiert wird vor allem in IT:

Notwendig sind vor allem IT-Investitionen, da eine effiziente, agile und sichere IT-Infrastruktur eine wesentliche Basis für die erfolgreiche Umsetzung von Industrie 4.0 darstellt.

Techniken, die für Industrie 4.0 unverzichtbar sind.
Techniken, die für Industrie 4.0 unverzichtbar sind.
Foto: IDG Research Services

Cloud Computing, Security-Lösungen und Analytics/Big Data gelten dabei als unverzichtbare Technologien für Industrie 4.0. Allerdings setzen nur wenige Unternehmen diese Techniken tatsächlich ein. Hier herrscht großer Nachholbedarf.. Beispiel Cloud Computing: 54 Prozent der Firmen halten Cloud Computing zwar für unverzichtbar bei Industrie 4.0, aber nur 24 Prozent nutzen die Cloud-Technologie bislang tatsächlich.

Ähnlich sieht es bei Security-Lösungen und Analytics aus. Security-Technologien halten 51 Prozent der Befragten für zentral, jedoch setzen nur 23 Prozent entsprechende Lösungen ein. Analytics/Big Data sieht die Hälfte der Firmen als unverzichtbar für Industrie 4.0 an, aber nur 14 Prozent nutzen derartige Technologien.

Source: IDG-Studie „Industrie 4.0“: Industrie 4.0: Die IT-Abteilung gibt den Ton an – computerwoche.de

Es bleibt also noch viel zu investieren – und zu tun, denn bisher gehen vor allem große Unternehmen voran. Das Gros des Mittelstandes hinkt noch weiter hinterher.

Bis dato hat erst rund ein Fünftel der Unternehmen bereits erste Projekte rund um Industrie 4.0 realisiert. Eindeutiger Vorreiter sind hier große Unternehmen mit einem IT-Budget von mehr als zehn Millionen Euro sowie Firmen aus den Branchen Holz- und Möbelindustrie (33 Prozent) und Maschinenbau (27 Prozent).

Source: Industrie 4.0 noch in den Startlöchern – Studie „Industrie 4.0“ der COMPUTERWOCHE – computerwoche.de

Mehr gibt es auf Computerwoche.de zu lesen, wo auch die komplette Studie herunter geladen werden kann.

(Stefan Pfeiffer)

 

Posted by Stefan Pfeiffer

Stefan Pfeiffer ist seit 2007 bei der IBM in verschiedenen Marketingpositionen tätig. Als gelernter Journalist hat er natürlich eine Leidenschaft für das Schreiben, die er hier im CIO Kurator, aber auch in seinem persönlichen Blog DigitalNaiv auslebt. Seine inhaltliche Leidenschaft im IT-Umfeld gilt dem digitalen Arbeitsplatz, dem Digital Workplace. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“.

Kommentar verfassen